Metformin: Gefährliche Azidose durch massiv erhöhten Serumspiegel

Autor: Dr. Alexandra Bischoff

Mit Metformin ist gerade bei Nieren- und Herzinsuffizienz nicht zu spaßen. © Sherry Young – stock.adobe.com

Während einer Metformintherapie sollten Sie regelmäßig das Kreatinin prüfen. Schließlich laufen insbesondere Niereninsuffiziente Gefahr, eine medikamentenassoziierte und teils lebensbedrohliche Laktat­azidose zu entwickeln.

Abdominelle Schmerzen mit Übelkeit und Erbrechen, Tachypnoe und kognitive Defizite zählen zu den Symptomen der Metformin-assoziierten Laktatazidose (MALA). Hypothermie, Hypotonie bis hin zum Koma sind weitere Manifestationen. Auch eine 74-Jährige wurde bewusstlos im Bett von ihrem Mann vorgefunden, nachdem sie die vergangenen Tage über Übelkeit und Erbrechen geklagt hatte. Beim Eintreffen des Notarztes zeigte die Patientin typische Anzeichen eines schweren Schocks und musste reanimiert werden.

Patientin wurde intubiert und war katecholaminpflichtig

Sowohl der Blutzucker als auch die Körpertemperatur waren mit 67 mg/dl bzw. 31,7 °C stark erniedrigt. Aufgrund verschiedener...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.