MFA-Fortbildung: Endlich sind Vorgaben für EBM genau erfüllt

Autor: Anouschka Wasner

Mit dem Jahreswechsel soll ein kleiner Durchbruch kommen: Die BÄK hat für die „Nichtärztliche Praxisassistentin“ ein Curriculum gebastelt, das Orientierung bietet für VERAH, EVA & Co. – und sogar EBM-konform ist.

Die ungeklärten Fragen, die bisher um die zahlreichen Zusatzausbildungen zur nichtärztlichen Assistentin ranken, sind: Kann der Arzt die Leistungen der Helferin mit der jeweiligen neuen Qualifikation überhaupt abrechnen? Und: Kann die MFA die Ausbildung auch nach Umzug in ein anderes Bundesland einsetzen?

Um die verwirrende Sachlage überschaubar zu machen, wird die Bundesärztekammer zum neuen Jahr ein Curriculum vorlegen, das sich streng an die Vorgaben der Delegationsvereinbarung zwischen der KBV und dem GKV-Spitzenverband hält. Damit werden die Leistungen der Assistentin grundsätzlich abrechenbar – aber die Qualifikation auch grundsätzlich etwas langwieriger, da die in der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.