MFA soll Vorsorge-Portfolio aufpäppeln!

Autor: Anke Thomas

Bei der medizinischen Betreuung der Bevölkerung wird dem ärztlichen Fachpersonal zukünftig immer mehr Bedeutung zukommen. Insbesondere das Ankurbeln von Präventionsleistungen ist eine wichtige Aufgabe, die das Praxisteam übernehmen kann.

Bei der MFA-Weiterbildung zur Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis VERAH wird deswegen gerade dem Präventionsmanagement ein eigenes Modul gewidmet. Die Inhalte dieser Lerneinheit stellte Dr. Hans-Michael Mühlenfeld auf der Practica vor. Zwar gebe es bereits einige Modellprojekte, die den Arzt entlasten sollen, wie etwa Agnes, MoPras oder MoNi – doch die VERAH wird sich durchsetzen, davon ist Dr. Mühlenfeld überzeugt. Ihre Vorteile: Sie „funktioniert“ bundesweit und ist die einzige Weiterbildung, die 40 Unterrichtseinheiten Praktikum enthält, so Kollege Dr. Mühlenfeld.

Dabei muss eine MFA nicht unbedingt die komplette Ausbildung absolvieren. Auch einzelne Module – wie etwa das...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.