Migräne-Aktion schafft klare Köpfe

Autor: ate/Rd

Mindestens 40 Millionen Deutsche leiden regelmäßig unter Kopfschmerzen, aber nur jeder Dritte ist deshalb in ärztlicher Behandlung! Höchste Zeit für die Aktion "Hilfe! Migräne": Die gemeinsame Kampagne von Medical Tribune, ZDF und anderen starken Partnern will betroffene Patienten ermutigen, ärztliche Hilfe aufzusuchen. Damit Sie auf den Ansturm vorbereitet sind, haben wir in dieser und der folgenden Medical Tribune ein rundes Infopaket zu Diagnostik und Therapie zusammengetragen.

Etwa neun Millionen Deutsche leiden an Migräne: pulsierende, pochende Kopfschmerzen, oft von Übelkeit und Erbrechen begleitet, die z.T. tagelang anhalten. Mehr als die Hälfte der Migräniker erleidet pro Monat ein bis drei Attacken, bei denen bereits einfachste Alltagsverrichtungen kaum mehr möglich sind. Im Durchschnitt verlieren diese Menschen etwa 35 Tage im Jahr an ihren Kopfschmerz.

Umso erstaunlicher, dass viele der Betroffenen gar nicht in ärztlicher Behandlung sind, sondern lieber Analgetika in Eigenregie nehmen. Doch hier drohen z.T. erhebliche Nebenwirkungen, und nicht wenige entwickeln, ohne es zu wissen, sogar einen medikamenteninduzierten Schmerzmittelkopfschmerz. Ein...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.