Migräne - Lässt sich der Kopfschmerz wegoperieren?

Autor: Dr. Carola Gessner Foto: thinkstock

Endlich diese marternden Kopfschmerzen loswerden: Aus diesem Wunsch heraus würden sich Migräne- Geplagte sogar unters Messer begeben. Doch welche Erfolge verspricht die chirurgische Migränetherapie?

„Ich will endlich meine Migräne loswerden“, wünschen sich viele Patienten - eine schöne Illusion. Der Arzt muss klarmachen, dass es um eine Linderung, nicht Heilung geht, betonte Dr. Charly Gaul von der Neurologischen Universitätsklinik Essen auf dem Deutschen Schmerzkongress. So erreicht man z.B. mit Betablockern oder Topiramat allenfalls eine über 50%ige Reduktion der Attackenfrequenz in je etwa 45 % der Fälle.

Trigeminus-Reizung als Kopfschmerztrigger?

Natürlich schlug es da wie eine Bombe ein, als der „Berliner Kurier“ im März 2006 über das Schicksal der 63-jährigen Karin Rauch berichtete, deren Migräne Chirurgen „einfach wegoperiert“ hatten. Chirurgische Optionen zur Migränetherapie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.