Migräne mit 50: Hirntumor suchen!

Autor: CG

Wenn bei einem Patienten im mittleren und höheren Erwachsenenalter eine Migräne neu auftritt, sollten Sie sehr misstrauisch sein. Zwei Kasuistiken:

Die 53-Jährige erlitt plötzlich alle zwei Wochen Attacken von Flimmerskotomen, die von mäßigen Kopfschmerzen gefolgt waren. Nachdem das Leiden bereits vier Jahre bestand, entdeckte man schließlich ein Kleinhirnbrückenwinkelmeningeom, das die Pons imprimierte. Sobald die Neurochirurgen den Tumor operativ entfernt hatten, ließ die Mi­gränesymptomatik deutlich nach, wie Professor Dr. Stefan Jung von der Abteilung für Neurologie im Caritas-Krankenhaus Dillingen/Saar und Kollegen bei ihrer Posterpräsentation auf dem 82. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie berichteten.

Der zweite Fall: ein 63-Jähriger mit Kopfschmerzattacken seit zwei Jahren. Mittels kranialem CT ließ sich ein...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.