Mikroben-Aufstand in den Atemwegen

Autor: Manuela Arand

Wenn Bakterien, Viren oder Pilze mit der Atemluft bis in die Lunge vordringen, macht das Immunsystem mit ihnen kurzen Prozess - normalerweise. Kommen die Erreger in Massen oder ist die Abwehr zu schwach, kann eine Lungenentzündung entstehen.

Eine gesunde Lunge schafft Störenfriede aus dem Weg, ohne dass der Mensch überhaupt etwas davon merkt. Das ausgeklügelte Abwehrsystem beginnt schon mit den Flimmerhärchen auf den Zellen der Bronchialschleimhaut, die Eindringlinge flugs wieder hinausbefördern. Gelangt doch einmal ein Bakterium oder Virus tiefer in die Atemwege, wird es dort bereits von den Zellen der Immunabwehr erwartet, um es unschädlich zu machen.

Blauer Dunst lähmt Lungenschutz

Manchmal ist dieses lokale Abwehrsystem aber gestört, etwa bei starken Rauchern, bei denen der blaue Dunst die Flimmerhärchen lahmgelegt hat. Oder es ist einfach das Alter, das das Immunsystem an Leistungsfähigkeit hat einbüßen lassen. Dann können...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.