Mildes chronisches Asthma: Steroide nur bei Bedarf?

Autor: Rd

Nach gültigen Leitlinien behandelt man bei mildem chronischen Asthma täglich mit antiinflammatorischen Pharmaka. Doch eine jüngste Studie zeigt: Kortison bei Bedarf hilft ähnlich gut. Wie soll man sich jetzt verhalten?

Insgesamt 225 Erwachsene mit mildem chronischem Asthma nahmen an der randomisierten Doppelblindstudie teil. Eine Gruppe erhielt über ein Jahr nur bei Verschlechterung der Symptomatik intermittierend Steroide (2x täglich 800 µg Budenosid inhalativ über zehn Tage bzw. täglich 0,5 mg/kgKG Prednison oral über fünf Tage). Die anderen Teilnehmer bekamen diese Bedarfsbehandlung zusätzlich zu einer täglichen „Controller-Therapie“ mit inhalativem Budesonid oder dem oralen Leukotrienrezeptor-Antagonisten Zafirlukast.

Lebensqualität nicht verschlechtert
Das Ergebnis: Die drei Behandlungsgruppen unterschieden sich weder im morgendlichen Peak-Flow noch in der Rate an Asthma-Exazerbationen signifikant....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.