Minipartikel löschen den Brand in den feinen Bronchien

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Bei an Asthma Verstorbenen sind die kleinen Bronchien und Bronchiolen oft mit entzündlichem Sekret verlegt. Ursache dafür ist wahrscheinlich, dass inhalierte antiinflammatorische Substanzen vielfach die kleinen Atemwege nicht erreichen.

Eine Verlegung oder Verengung der „small airways“ entzieht sich zwar den üblichen Routine-Untersuchungsverfahren, erklärte Dr. Thomas Voshaar vom Krankenhaus Bethanien in Moers. Doch nach seinen Worten gibt es inzwischen einige meist kleinere Studien, nach denen extrafeine Partikel die kleinen Atemwege per inhalationem erreichen können.

So wurde in einer Untersuchung mit 30 Asthmatikern die Inhalation verschiedener Kombinationen von LABA (lang wirksames Betamimetikum) plus ICS (inhalatives Kortikoid) verglichen.

Die Patienten inhalierten entweder extrafeines Beclometason/Formoterol oder herkömmliches Fluticason/Salmeterol. Im Verlauf von zwölf Wochen wurde unter der z.B. als Foster®...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.