Mit 0,7 Promille Mensch übersehen

Autor: Rd

Mit 0,6 bis 0,7 Promille sollte man sich nicht mehr ans Steuer setzen: Menschen, die die Straße kreuzen, werden auf holpriger Fahrbahn nur noch schemenhaft erkannt.

Ärzte der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde hatten Probanden in einer Studie Wodka mit Orangensaft angeboten bis diese im Schnitt 0,6 bis 0,7 Promille Alkohol im Blut aufwiesen und sie dann auf einen selbst entwickelten „Hubstuhl“ gesetzt. Ihre Aufgabe bestand nun darin, auf einem Monitor erscheinende Zahlen durch ein Rohr zu erkennen, während sie ständig fünf Zentimeter auf und ab gehoben wurden.

Während dessen registrierte ein Computer, wie sich die Augen bewegten bzw. sich der Kopf beschleunigte und leitete daraus den vestibulo-okulären Reflex ab. Zudem erfasste man die Sehfähigkeit. Das erschreckende Ergebnis: In Ruhe gelang es den angeheiterten Probanden zwar noch, die Zahlen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.