Mit 1. Mio. Euro Schulden in die Scheidung

Autor: bg

Die Situation ist ganz schön vertrackt, meinte

 

Allgemeinarzt Dr. E. K. Die rund 1 Mio. Euro Schulden drücken aufs Gemüt, die Ehe ist gescheitert, und seine Ehefrau denkt an Zugewinn-Ausgleich. "Welche Summe kommt da auf mich zu?" Zugewinn fällt hier nicht an, so unser Experte. Wegen der hohen Schulden sollten Dres. K. aber trotz Ehekrise handeln, bevor die Bank das Ruder in die Hand nimmt.

Kollege K. kaufte 1991 eine Allgemeinpraxis mit Immobilie. Da sich die Praxis im Wohnhaus befand, verlegte er die Praxis in andere eigene Räume und baute das Haus um. Alles zusammen kostete 1,5 Millionen DM (776 000 xa4) - damit begann die Finanzkrise.

Der Gewinn reichte nie aus

Der Gewinn reichte nie aus, um das tägliche Leben und die Tilgung zu bestreiten. Die Folge: Die Schulden stiegen bis über eine Million Euro, die Tilgung machte über 50 000 Euro pro Jahr aus. "Seit zwei Jahren sind wir nicht weiter abgerutscht. Im Gegenteil: Wir stehen finanziell jetzt ein bisschen besser da und haben nur noch rund eine Million Euro Schulden." Davon sind noch 240 000 € Praxisschulden, "die laufen rein...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.