Mit Akupunkturnadeln an den Rückenschmerz

Autor: Dr. Elisabeth Nolde

Seit drei Tagen endlich im neuen Haus. Und ausgerechnet jetzt macht sich bei Vera S. das alte Rückenproblem wieder bemerkbar. Der Schmerz sitzt tief unten im Kreuz, der ganze Rücken ist steif und schwer wie eine Bleiplatte. Eine Untersuchung beim Orthopäden vor wenigen Wochen hatte außer leichten Verschleißerscheinungen an der Wirbelsäule nichts ergeben. Diese Röntgenbefunde stünden einer 46-Jährigen „dienstgradmäßig“ zu, witzelte der Experte damals und verordnete Massagen. Jetzt scheut sich Vera S., wieder zu ihm zu gehen. Ratlos fragt sie die Ärzte bei Medical Tribune.

Bei Vera S. bietet es sich an, die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) als therapeutische Alternative zu nutzen. Hinter diesem Begriff verbergen sich lang erprobte Heilverfahren, die auf andere Weise als die westliche Schulmedizin wirken. Ein wesentlicher Bestandteil der chinesischen Medizin ist, den Körper „lesen“ zu lernen. Dies versucht der TCM-Arzt durch eingehende Befragung, Puls- sowie Zungendiagnostik und durch Tasten, erläutert Frau Dr. Kerstin Höpp, leitende Ärztin des Zentrums für TCM der Wiesbadener Asklepios-Klinik. Die Summe der dabei erhobenen Befunde wird schließlich einzelnen Krankheitssyndromen zugeordnet. Daran knüpft sich eine intensive Beratung an, bei der auch die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.