Mit dem Lymph-Bypass schmilzt das Armödem

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Brustkrebs geheilt, aber der Arm leidet unter einem schweren Lymphödem. Dies läßt sich jetzt mit einem Lymph-Bypass elegant überbrücken.

Bisher wurden Patienten mit Lymphödemen meist erst in fortgeschrittenen Fällen operiert, denn man konnte zwar lymphatisch veränderte Gewebebestandteile z.T. recht großzügig entfernen, aber den Lymphabfluss selbst nicht verbessern. Auch Versuche mit lymphovenösen Anastomosen brachten angesichts von Blutrückfluss und Thrombosen keinen Durchbruch.


Eine wirksame Überbrückung der Stenosen gelang erst durch die mikrochirurgische Anlage autologer Lymphgefäß-Bypässe, berichtete Professor Dr. Rüdiger Baumeister von der Chirurgischen Klinik München Bogenhausen.

Lymphgefäße vom Oberschenkel an den Hals verpflanzt

Als Entnahmeregion bietet sich das sog. ventromediale Bündel am Oberschenkel an. Es...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.