Mit dem weißen X Vertrauen signalisieren

Autor: Cornelia Kolbeck, Foto: Unabhängiger Beauftragter

Jedes Jahr wird Tausenden Kindern in Deutschland sexuelle Gewalt angetan. Der Unabhängige Beauftragte der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, erklärt, was dagegen getan werden muss.

Herr Rörig, von welchen Dimensionen des Missbrauchs reden wir?

Rörig: Laut Kriminalstatistik gibt es pro Jahr etwa 12 500 Ermittlungs- und Strafverfahren. Danach sind 14 000 Kinder und Jugendliche betroffen. Das Dunkelfeld ist viel größer. Experten sprechen von rund 100 000 Fällen jährlich. Die WHO geht von 18 Millionen Betroffenen in Europa aus.

Hat sich seit den Offenbarungen der Opfer an der Odenwaldschule an den Zahlen etwas geändert?

Rörig: Die Zahlen sind konstant hoch. Sexueller Missbrauch ist nicht eingedämmt. In Deutschland muss noch viel getan werden. Wir brauchen passgenaue und schnelle Hilfen und die umfassende Aufarbeitung von Missbrauch.

Bereits 2010 wurde ein Runder Tisch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.