Mit der Eisenspritze zu mehr Luft verhelfen

Autor: CBT

Dyspnoe mit ­Eisen behandeln? Nicht immer, aber oft spielt Eisenmangel bei Erkrankungen, die mit Atemnot einhergehen, eine wichtige Rolle.

Bei chronischen Erkrankungen, die mit Atemnot verbunden sind – etwa bei Herzinsuffizienz – wird die Dyspnoe oft noch durch eine An­ämie verstärkt, erklärte Privatdozentin Dr. Barabara M. Richartz, Kardiologische Gemeinschaftspraxis und Herzdiagnostikzentrum in München, auf einem Symposium der Firma Vifor Pharma. In 21 % der Fälle handelt es sich um eine Eisenmangelanämie.

Auch in der Onkologie sowie in der Pneumologie sind Anämie und Eisenmangel mit Dyspnoe vergesellschaftet. „Etwa drei Viertel aller chemotherapeutisch behandelten Patienten haben eine Anämie“, sagte Privatdozent Dr. Thomas Südhoff vom Klinikum Passau. Ebenso oft findet sich ein Eisenmangel. Bei COPD hat nahezu jeder zweite...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.