Mit drei Substanzen an den hohen Blutdruck

Autor: Martin Bischoff, Foto: thinkstock

Wenn sich der Blutdruck mit einem Antihypertensivum nicht ausreichend senken lässt, ist eine Kombitherapie angezeigt, ggf. auch mit drei Substanzen.

„Bei Menschen mit einem Blutdruck von mehr als 20/10 mmHg über dem Zielblutdruck oder einem erhöhten kardiovaskulären Risiko macht es Sinn, gleich primär mit einer Kombinationstherapie zu beginnen“, betonte Privatdozent Dr. Oliver Vonend vom Universitätsklinikum Düsseldorf.


Als passende Kombinationspartner nannte er ACE-Hemmer oder AT1-Antagonisten plus ein Diuretikum oder einen Kalziumantagonisten. Wenn das nicht ausreicht, bietet sich die Möglichkeit einer Dreier­kombination an.


Die Rationale für eine auch frühe Kombinationstherapie liefert zum Beispiel eine 2009 publizierte Metaanalyse von 42 Studien mit 11 000 Teilnehmern. Danach lässt sich mit zwei unterschiedlichen Wirkstoffen ein...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.