Mit Geigenspiel fällt Mathe leichter

Autor: AW

Neurowissenschaften sind nicht nur ein Hobby für abgehobene Hirnforscher – ihre Erkenntnisse lassen sich im Kindergarten genauso nutzen wie im Hörsaal. Denn sie zeigen, unter welchen Bedingungen unser Gehirn am besten lernt.

Psychologische Forschung, bildgebende Verfahren, die das Gehirn bei der Arbeit „beobachten“ und zunehmend auch genetische Untersuchungen haben in den letzten Jahren eine Fülle an neuen Erkenntnissen gebracht. Beispielsweise die, dass Lernen sehr viel besser klappt, wenn man die exekutive Funktion – also die Fähigkeit, sich zu konzentrieren und Ablenkungen zu ignorieren – verbessert. Schon ein 30-minütiges aerobes Ausdauertraining bessert die exekutive Funktion.

Sport am besten direkt vor wichtigen Fächern

Deshalb ist es günstig, die Sportstunde vor wichtigen Fächern wie Mathematik abzuhalten, erklärte Dr. Sabine Kubesch, Sportwissenschaftlerin an der Universität Ulm, im Rahmen der „Decade of...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.