Mit Grünzeug gegen Gefäßkalk

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: Fotolia/Seralex

Wer bereits als junger Erwachsener viel frisches Obst und Gemüse isst, kann sich 20 Jahre später über gesündere Herzkranzgefäße freuen. Vor allem Frauen scheinen von der gesunden Ernährung zu profitieren.

In einer US-amerikanischen Langzeit-Kohortenstudie hat man Personen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren zu ihren Ernährungsgewohnheiten befragt. Die Teilnehmer waren zu 62,7 % weiblich. 20 Jahre später wurde mittels CT der Koronararterienkalk als Marker für eine kardiovaskuläre Erkrankung ausgemessen. Die Daten von gut 2500 Teilnehmern gingen in die Auswertung ein.

Wer als junger Mensch 7-9 Portionen Obst und Gemüse pro Tag verputzt hatte, wies etwas 25 % seltener Arterienkalk in seinen Koronarien auf als Personen, die nur 2- bis 4-mal täglich frisches Grünzeug gegessen hatten (p < 0,001). Die Forscher errechneten einen gewissen Einfluss anderer Ernährungsgewohnheiten, wie den Verzehr von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.