Mit Handprothese wieder fein dosiert greifen

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: Vincent Systems GmbH

Eine Prothese für Menschen, die eine Hand oder einzelne Finger verloren haben, muss vor allem die Greiffunktion erfüllen. Besonders vorteilhaft ist hier ein haptisches Feedback.

Die Zeiten der formschönen künstlichen, aber unbeweglichen Silikonhände zum Kaschieren einer Amputation sind vorbei. Myoelektrische Handprothesen können heute sowohl kräftig zupacken, als auch mit dem Pinzettengriff vorsichtig eine Praline aus der Schachtel nehmen.


Eine besondere Herausforderung bieten Patienten, die nur einzelne Finger verloren haben, erklärte Dr. Stefan Schulz, Geschäftsführer des Unternehmens Vincent Systems GmbH. Moderne Partialhandsys­teme ersetzen heute einzelne Finger oder Teile der Hand.


Die Vincent-Handprothese (links) ist kaum größer die gesunde Hand der Gegenseite (rechts). Über dem Stumpf (Mitte) getragen, kann sie durch den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.