Mit neuem Trockenpulver-System klappt die Inhalation intuitiv

Autor: Dr. med. Wiebke Kathmann, Foto: thinkstock

Fehler in der Inhalationstechnik sind bei Atemwegs-kranken weit verbreitet und im Praxisalltag oft ein entscheidendes Hindernis für den Behandlungserfolg. Ein neues, sehr einfach anzuwendendes Trockenpulversystem soll die Inhalation verbessern.

Ein sicheres, modernes Inhalationssystem für Medikamente sollte einfach und intuitiv zu handhaben sein und über sinnvolle und verlässliche Feedbackfunktionen zur Kontrolle der richtigen Anwendung verfügen, sagte Professor Dr. J. Christian Virchow vom Universitätsklinikum Rostock.


Weitere Anforderungen des Pneumologen: Kein umständliches Hantieren mit einem Spacer, gravierende Bedienungsfehler sollten nicht möglich sein und die Wirkstoffe müssen unabhängig von der inspiratorischen Flussrate des Patienten gleichmäßig gut an ihrem Zielort im Bronchialbaum deponieren.


Diesen Ansprüchen werde der neu entwickelte Trockenpulverinhalator DuoResp® Spiromax® mit der Kombination Formoterol/Budesonid...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.