Mit Pestwurz weniger Attacken

Autor: ara

Seit einiger Zeit macht Petasites hybridus, die Pestwurz, als Migräneprophylaktikum von sich reden.

Erste Studiendaten bei Erwachsenen waren ermutigend, und da die Pflanze als gut verträglich gilt, erprobte Dr. Raymund Pothmann vom Evangelischen Krankenhaus Oberhausen die Wirkung auch an Kindern. Insgesamt 108 migränekranke Patienten zwischen 6 und 17 Jahren nahmen an der offenen Beobachtungsstudie teil.

Kinder bis neun Jahre bekamen zweimal eine, die übrigen zweimal zwei Kapseln Pestwurz-Extrakt (Petadolex®) pro Tag, wenn sie drei und mehr Migräneattacken pro Monat erlitten. Die Dosis konnte um die Hälfte erhöht werden, wenn sich nach zwei Monaten keine Halbierung der Attacken zeigte.

Bis zu 95 % der Kinder reagierten mit einer Verminderung der Attackenfrequenz um mindestens die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.