Mit Sport weniger Gelenkschmerzen unter Aromatasehemmern

Autor: bp, Foto: thinkstock

Erneut bestätigen Studiendaten, dass Brustkrebs-Patientinnen von regelmäßigem körperlichem Training profitieren. So lassen sich die unter Aromatasehemmer-Therapie typischen Gelenkschmerzen durch regelmäßiges körperliches Training deutlich reduzieren.

Das Auftreten von Arthralgien ist eine typische und häufige Begleiterscheinung unter der Behandlung mit Aromatasehemmern (AH). Etwa 20 % der betroffenen Patientinnen brechen die Behandlung ab, weil sie die Schmerzen im Alltag nicht mehr ertragen können.


Vor diesem Hintergrund startete die randomisierte HOPE-Studie mit 121 postmenopausalen Patientinnen mit primärem hormonsensiblem Mammakarzinom, die nach erfolgreicher lokaler Behandlung seit etwa 1,5 Jahren Aromatasehemmer einnahmen und unter Arthralgien litten (Abstract S3-3).

Mamma-Ca: Weniger Arthralgien mit besserer Fitness


Die Patientinnen wurden in zwei Studienarme...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.