Mit Vitaminen in die Doping-Falle

Autor: Rd

Wie kommt es, dass immer mehr Sportler wegen Nandrolon unter Doping-Verdacht geraten? Meist

 

wissen sie gar nichts von ihrem Anabolika-Gebrauch, lässt eine neue Studie schließen. Das Hormon ist nämlich oft "blinder Passagier" in Nahrungsergänzungsmitteln.

Auch Sie könnten gedopt sein, ohne es zu wissen, sofern Sie regelmäßig Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. Wie häufig anabole Steroide Trittbrettfahrer in vermeintlich harmlosen "Nutritional Supplements" sind, zeigt eine kürzlich abgeschlossene Studie, die Dr. Andrea Gotzmann vom Institut für Biochemie der Deutschen Sporthochschule Köln auf dem 2. Damper Erlebniskongress vorstellte.

Bei einer ausgedehnten Einkaufstour durch 13 verschiedene Länder und das Internet hatten sich die Kollegen insgesamt 634 Pulver, Pillen oder flüssige Nahrungsergänzungsmittel von 215 verschiedenen Firmen beschafft, die laut Herstellerangaben Aminosäuren bzw. Vitamine enthielten. Auf keinem der Produkte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.