Mit Weihrauch gegen Asthma?

Autor: Rd

Ist Weihrauch etwa gut gegen Asthma? Neueste Studiendaten belegen, dass Boswelliasäuren aus dem Weihrauchbaum in Mastzellen Produktion und Freisetzung von Zytokinen und Histamin hemmen.

Frau Dr. M. Klinat von der Medizinischen Klinik der Universität zu Kiel stellte auf der 98. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin neueste in-vitro Ergebnisse vor: Die Kollegen hatten Mastzellen mit einem Antigen (anti-DNP-IgE) sensibilisiert und anschließend mit genau diesem Antigen in An- oder Abwesenheit eines Boswelliasäurengemisches stimuliert. Dabei stellten sie fest, dass das Weihrauchextraktgemisch in der Lage war, die Produktion und Freisetzung von IL-6, TNF-alpha und Histamin zu hemmen. Der Wirkmechanismus war dem von Ciclosporin und Tacrolimus vergleichbar.

In Indien bereits gängige Therapie

In Indien ist Weihrauch ein gängiges...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.