Morbus Behçet: Medikation abhängig von den Symptomen und dem Verlauf wählen

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Als typische Zeichen des Morbus Behçetgelten orale Aphthen (links) und die Uveitis. Sie kann mit einem Hypopyon (rechts) einhergehen. Als typische Zeichen des Morbus Behçetgelten orale Aphthen (links) und die Uveitis. Sie kann mit einem Hypopyon (rechts) einhergehen. © wikipedia/EyeMD (Rakesh Ahuja, M.D.); wikimedia/Ahmet Altiner MD, Rajni Mandal MD (CC BY-SA 3.0)

Wenn ein junger Mann über Aphthen, Crohn-ähnliche Darmbeschwerden und Sehstörungen klagt, könnte ein Morbus Behçet dahinterstecken. Worauf Sie nun achten sollten.

Das Behçet-Syndrom ist eine chronische Vaskulitis von Gefäßen variabler Größe und imponiert v.a. durch orale und genitale Aphthen. Aber auch okuläre Läsionen und intestinale Störungen, die chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen ähneln, kommen vor. Zu den schwerwiegendsten Folgen zählen neben der möglichen ZNS-Beteiligung venöse Thrombosen und arterielle Aneurysmen.

Vor allem junge Männer mit schweren Verläufen

Das Spektrum der Verwechslungsmöglichkeiten ist durchaus groß: Es reicht von Lichen ruber planus, Spondyloarthritis und Multipler Sklerose bis zur Lues, berichtete Professor Dr. Ina Kötter­, bis vor Kurzem Leiterin der Rheumatologie der Asklepios Klinik Hamburg-Altona.

In...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.