Mountainbiking so gefährlich wie Skifahren

Autor: Stefanie Kronenberger

Das coole Image der Trendsportart täuscht über die Gefahren hinweg: Mountainbiking ist sehr riskant - die Verletzungsgefahr gleicht der des alpinen Skisports. Besonders oft betreffen Traumata den Kopf.

Meist beziehen sich Studien zu den Risiken des Mountainbikings auf Wettkampfsportler - und unterschätzt damit die Unfallgefahr. Die Dunkelziffer bei den unzähligen Hobbyfahrer liege vermutlich sehr hoch, erklärte Markus P. Arnold von der Hirslanden Klinik Birshof in Münchenstein/Basel beim Jahreskongress der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin.

Gehirnerschütterung trotz Helm

Amerikanische Ärzte ermittelten eine Verletzungshäufigkeit von 7 Unfällen pro 1000 Fahrradstunden bei Männern und 12 Verletzungen pro 1000 Stunden bei Frauen. In einer großen Umfrage hatte man 5000 Abonnenten einer Bikerzeitschrift einen Fragebogen zugeschickt. Drei Viertel der im Mittel 25 Jahre...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.