Mukolytikum verhindert Exazerbationen

Autor: MW

Schwer abhustbarer zäher Bronchialschleim wird von Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen als sehr quälend empfunden. Mukolytika können hier nicht nur das Abhusten erleichtern, sondern auch die Rate an Exazerbationen vermindern.

Versagt bei Patienten mit Bronchitis oder COPD die mukoziliäre Clearance als Hauptreinigungsmechanismus der Lunge, stellt die Hustenchlearance die zweite Verteidigungslinie dar, sagte Professor Dr. Christian Witt von der Berliner Charité bei einem Satellitensymposium des Unternehmens Pohl Boskamp auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie. Ist der Bronchialschleim jedoch zu zähflüssig, behindert dies die Hustenclearance – und der in der Lunge verbleibende Schleim bietet einen idealen Nährboden für Keime.

Durch Mukolytika wie z.B. Myrtol standardisiert (Gelomyrtol® forte) lässt sich sowohl die mukoziliäre Clearance als auch die Hustenclearance steigern, wie zahlreiche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.