Mykoplasmen: Pneumonie-Erreger zerfressen die Schleimhaut

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Die Veränderungen an den Schleimhäuten aufgrund der Mykoplasmen haben starke Ähnlichkeit mit den Läsionen einer Erythema multiforme. © wikimedia/Estreya; wikimedia/James Heilman, MD

Patienten mit Mykoplasmen-Pneumonie entwickeln nicht selten erosive Haut- und Schleimhautläsionen, die relativ charakteristisch für die Infektion sind. Dermatologen tendieren daher immer mehr dazu, dem Kind einen eigenen Namen zu geben.

Ein 16-Jähriger klagte zunächst über Erkältungssymptome, später bildeten sich Aphthen in der Mundhöhle und am Stamm multiple kleine Bläschen mit umgebendem Erythem. Außerdem entzündete sich die Bindehaut.

Besserung durch Prednisolon und Doxycyclin

Unter dem Verdacht auf ein Erythema exsudativum multiforme mit begleitender Konjunktivitis wurde der Jugendliche stationär aufgenommen, schreiben Dr. Kristin Blau und ihre Kollegen von der Klinik für Dermatologie am Universitätsklinikum Dresden.

Dort fand man bei der klinischen Untersuchung an Stamm und vereinzelt auch an den Extremitäten kokardenförmige, erythematös infiltrierte Plaques und Erosionen (bis 3 x 2 cm). An den Lippen und der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.