Nach dem Suizidversuch scharf beobachten!

Autor: SK

Wer einen Selbstmordversuch überlebt hat, schwebt vor allem im ersten Jahr danach in sehr hoher Gefahr, es noch einmal zu probieren. Besonders psychisch Kranke sollte man behandeln und im Auge behalten.

 


Ein schwedisches Forscherteam untersuchte den Einfluss von psychischen Erkrankungen auf das Risiko für die Wiederholung eines Suizidversuchs. Man analysierte dazu die Daten von fast 40 000 Personen, die zwischen 1973 und 1982 wegen eines Selbstmordversuchs in eine Klinik eingeliefert wurden. Als Endpunkt galt ein gelungener Suizid in der Folge. Die Nachbeob-achtungszeit betrug zwischen 21 und 31 Jahren. Zu den 12 681 Fällen zählten die Autoren Selbstmordkandidaten, bei denen zusätzlich eine psychiatrische Erkrankung festgestellt wurde. Als Kontrollen dienten die 27 004 Patienten ohne eine solche Diagnose, schreiben die Autoren im „British Medical Journal“.

Man fand heraus, dass im ersten Jahr...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.