Nach der Brustkrebs-Therapie sofort schwanger werden?

Autor: SK

Eine 38-Jährige wünscht sich ein Kind. Doch erst vor zwei Jahren wurde bei ihr Brustkrebs diagnostiziert – und behandelt. Was ist der Frau zu empfehlen? Welche Risiken gibt es?

Brustkrebspatientinnen mit Kinderwunsch sollten sich nach ihrer Krebsbehandlung mindestens zwei Jahre gedulden, bevor sie dem Streben nach einem Sprössling nachgeben. Da sich diese Empfehlung bisher nur auf „anekdotische Evidenz“ stützt, hat eine australische Arbeitsgruppe eine bevölkerungsgestützte Studie dazu vorgelegt.

Zwei Jahre Wartezeit empfohlen

Die Wissenschaftler verknüpften die ICD-Verzeichnisse zur Diagnose Brustkrebs und Schwangerschaft. Auf diese Weise erhielten sie die Daten von 123 Frauen, die zwischen 1982 und 2000 an Brustkrebs erkrankt waren und bei denen es bis Ende des Jahres 2004 zur Schwangerschaft kam. Da 45 der Teilnehmerinnen mehr als einmal schwanger wurden, gingen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.