Nach der Ohrspülung plötzlich Migräne ...

Ihre Patientin klagt nach der Ohrspülung über eine heftige Migräneattacke. Kein Zufall! Denn die Provokation von Schwindel kann Migräne auslösen.

Nach iatrogenen Provokationen mit der Auslösung von Schwindel, etwa Ohrspülungen, Drehstuhlprüfungen, Elektronystagmogrammen oder Lagerungsproben bei Verdacht auf BPPV*, können Migräneanfälle auftreten. Dieser Zusammenhang gilt auch für endogene Schwindel­zu­stände wie bei M. Ménière oder der Neuritis des N. vestibularis, erklärte Professor Dr. Gerhard
Hamann von der Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken, Klinik für Neurologie, in Wiesbaden beim Internisten Update. Die „umgekehrte Komorbidität“, Schwindel als Folge der basilären oder Vestibularismigräne, ist hingegen seit Längerem bekannt.

Aufgedeckt wurde die neuartige Korrelation zwischen Schwindel und Migräne durch eine Studie mit 123 Patienten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.