Nach drei 30-minütigen Sitzungen bröckeln die Bedenken gegenüber Antidepressiva

Autor: Maria Fett

Mithilfe des TIP werden gemeinsam persönliche Therapieziele herausgearbeitet und die Motivation zur Medikamenteneinnahme gesteigert. Mithilfe des TIP werden gemeinsam persönliche Therapieziele herausgearbeitet und die Motivation zur Medikamenteneinnahme gesteigert. © fotolia/Chinnapong

Ein systematisches Training lässt die Einnahme verordneter Antidepressiva um mehr als das Fünffache steigen. Angegangen werden dabei vor allem implizite Widerstände der Patienten.

Etwa ein Drittel der Kosten für Antidepressiva sind für die Tonne, weil Patienten die Tabletten nicht nehmen“, konstatierte Professor Dr. Volker Arolt, Klinik für Psych­iatrie und Psychotherapie vom Universitätsklinikum Münster. Für die psychiatrische Versorgung stellt mangelnde Adhärenz ein großes Problem dar. Ein Beispiel aus den USA zeigt, dass sich Medikamentenmuffel schon in dreimal 30 Minuten motivieren lassen.

Die Forscher wollten jene vielversprechenden Effekte des Treatment Initiation and Participation Program (TIP) replizieren und zeigen, dass die Maßnahme die Bereitschaft zur Pharmaeinnahme bereits zu Beginn einer Behandlung erhöht. Sie rekrutierten dazu 231 Patienten im...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.