Nach Lipidpneumonie fahnden!

Autor: abr

Was haben der 26-jährige Hobbyfeuerschlucker, die 63-Jährige mit chronischem Husten und der 75-jährige Myastheniepatient gemeinsam? Die Antwort: Fett in der Lunge. Denken Sie differenzialdiagnostisch öfter an die Lipidpneumonie!

Bei dem 26-Jährigen kamen die Ärzte der Sache recht schnell auf die Spur, denn er berichtete über eine akzidentelle Aspiration von Petroleum während eines Auftritts, die zunächst Übelkeit und Erbrechen ausgelöst hatte. Im initialen Röntgen-Thorax waren nur diskrete Transparenzminderungen im rechten Mittel- und Unterfeld zu erkennen. Bronchoskopisch konnten vereinzelte lipidhaltige Makrophagen nachgewiesen werden. Ein paar Tage später imponierten im CT ausgedehnte Infiltrate in beiden Unterlappen, schreiben Privatdozent Dr. Martin Schwaiblmair von der Medizinischen Klinik am Klinikum Augsburg und Kollegen in der „Deutschen Medizinischen Wochenschrift“. Da die Entzündungsparameter erhöht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.