Anzeige
Anzeige

Nach Tumorexzision bei Lichen sclerosus schützen Steroide vor Rezidiv

Autor: Dr. Judith Lorenz

Um die Patientinnen vor einem Rezidiv des maligne entarteten Lichen sclerosus zu schützen, sind Steroide sinnvoll. Um die Patientinnen vor einem Rezidiv des maligne entarteten Lichen sclerosus zu schützen, sind Steroide sinnvoll. © iStock/Deagreez

Eine Prophylaxe mit Kortikosteroiden kann nach der Tumorexzision eines Lichen sclerosus Frauen vor einem Rezidiv schützen. Zu diesem Ergebnis kommt eine kleine Studie.

Der vulväre Lichen sclerosus ist eine vernarbende Dermatose, die unbehandelt mit einem erhöhten Risiko für ein Plattenepithelkarzinom einhergeht. Topische Steroide beugen der malignen Entartung vor. Hat sich bereits Krebs entwickelt, sollten sie australischen Wissenschaftlern zufolge zur Rezidivprophylaxe zum Einsatz kommen.

Um zu klären, wie effektiv topische Kortikosteroide nach einer Tumorexzision vor einem Rezidiv schützen, analysierte ein Team um Simone­ En­-Ying­ Chin­, St. Vincent`s Clinical School, University of New South Wales, Darlinghurst, die Registerdaten von 2410 Menschen mit Lichen sclerosus. Für ihre Auswertung kamen elf Patientinnen infrage, die sich zwischen 2008 und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige