Nagelpilz den Garaus machen

Autor: Rd

Pilze an Fuß- oder Fingernägeln sind nicht nur ein "Schönheitsfehler". Denn die Infektion schreitet unbehandelt fort und kann sich auf den Körper ausbreiten. Wie man die Onychomykose am besten therapiert, wurde in einer Leitlinie zusammengefasst.

Meist beginnt die Onychomykose am distalen Ende des Nagels. Von dort aus arbeiten sich die Dermatophyten, Schimmel- oder Hefepilze langsam Richtung Matrix vor und heben dabei die Nagelplatte von unten an, sodass diese sich gelblich verfärbt, erklärt Professor Dr. Claus Seebacher aus Dresden im "Journal der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft". Prädisponiert für eine Onychomykose sind vor allem Patienten mit Angiopathien, peripheren Neuropathien und Stoffwechselstörungen wie z.B. Diabetes mellitus. Auch zu enges Schuhwerk, Fußfehlstellungen oder wiederholte Traumata beim Sport begünstigen die Pilzinfektion, so der Dermatologe.

Rein distal reicht Lokaltherapie

Da auch die Nägel von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.