Nasenbluten

Kinder haben sehr häufig Nasenbluten, wenn sie sich zum Beispiel wegen eines Schnupfens häufiger die Nase geputzt haben und dadurch kleinere Äderchen in der Nase geplatzt sind.

Wenn das Nasenbluten allzu häufig auftritt, muss eventuell vom Hals-Nasen-Ohren-Arzt ein Venengeflecht in der Nase verödet werden. Lassen Sie dann auch von Ihrem Kinderarzt ausschließen, dass zum Beispiel eine Gerinnungsstörung vorliegt. Meistens ist Nasenbluten aber eine harmlose Angelegenheit. Ein paar Tricks und Hausmittel helfen, das Nasenbluten schnell wieder verschwinden zu lassen.

Körperhaltung
Lassen Sie Ihr Kind den Kopf nach vorne beugen. Dabei soll es sich fest beide Nasenflügel gegeneinander pressen. Legen Sie zusätzlich einen kalten Waschlappen in den Nacken.

Papiertrick
Legen Sie ein saugfähiges Papierstück unter die Zunge. Dadurch wird ein Reiz ausgelöst, der dazu führt, dass...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.