Nationale Versorgungsleitlinie 2010 Akuter Kreuzschmerz

Autor: Birgit Maronde Foto:thinkstock

Keine Schonung, schnellstmöglich wieder aktiv werden: Das ist das therapeutische Ziel bei Patienten mit akutem nichtspezifischem Kreuzschmerz. Wie es lege artis erreicht werden kann, beschreibt die aktuelle Versorgungsleitlinie.

Schon beim Rheumatologenkongress 2009 stellten Experten die wesentlichen Inhalte der Nationalen Versorgungsleitlinie (NVL) „Kreuzschmerz“ vor. Im November 2010 wurden die Empfehlungen offiziell veröffentlicht.

Neben Hinweisen zur Diagnostik bei akutem und chronischem Rückenschmerz finden sich selbstredend auch therapeutische Ratschläge. Und die werden so manchem Kollegen nicht so recht schmecken.

Schmerzspritzen sind Schnee von gestern

Beim akuten nichtspezifischen Kreuzschmerz sind Analgetika bzw. Antiphlogistika nur Mittel zum Zweck: Sie sollen dazu beitragen, dass der Kranke frühzeitig seine üblichen Aktivitäten wieder aufnimmt.

Endgültig vom Tisch ist aber die vor allem bei Patienten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.