Nationale Versorgungsleitlinie 2010 „Diabetische Neuropathie“

Autor: Redaktion Foto:thinkstock

Differenzierte Therapie von Schmerzen bei Diabetikern fordert die Nationale Versorgungsleitlinie „Diabetische Neuropathie“. Betreut werden betroffene Patienten überwiegend von Hausärzten und Diabetologen. Diese sollen die Schmerztherapie künftig größer schreiben.

Als „Treuer Begleiter“ der Zuckerkrankheit und häufigste Form des neuropathischen Schmerzes  stellt Sie die diabetische Polyneuropathie häufig vor schmerztherapeutische Aufgaben. Hier bietet die Nationale Versorgungsleitlinie (NVL) aus 2010 Hilfestellung von hoher Praxisrelevanz, betonte Professor Dr. Christoph Maier von den Berufsgenossenschaftlichen Kliniken  Bergmannsheil in Bochum, Abt. für Schmerztherapie, auf dem Deutschen Schmerzkongress 2010.Die Konsultationsfassung der NVL wird derzeit (Stand April 2011) überarbeitet und ist erst danach einsehbar.

In der neuen Leitlinie werden für einzelne Substanzen Wirksamkeit und unerwünschte Wirkungen genau gegeneinander abgewogen. So...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.