Nationaler Influenza-Plan vorgestellt

Autor: Md

Im Fall einer Influenza-Pandemie ist allein in Deutschland mit Zigtausend Toten, Hunderttausenden von Krankenhauseinweisungen und etlichen Millionen mehr Arztbesuchen zu rechnen. Um für diese Katastrophe gewappnet zu sein, sollten Experten einen Nationalen Pandemieplan erstellen. Herausgekommen ist bisher eine Sammlung erschreckender Daten und Forderungen.

In der letzten Woche hat das RKI den gemeinsam von Bund und Ländern getragenen dreiteiligen Nationalen Influenza-Pandemieplan (s. Kasten) der Öffentlichkeit vorgestellt. Grund genug für diesen Plan gibt es, denn die Anzeichen für eine bevorstehende Pandemie sind nach Ansicht vieler Experten deutlich.

Völlig neues Virus, 100 000 Tote?

Die Konsequenzen einer solchen Grippewelle durch einen völlig neuen und damit potenziell sehr gefährlichen Subtyp des Influenzavirus hat die Expertengruppe "Influenza-Pandemieplanung" am Robert-Koch-Institut in einem Modell berechnet:

  • Bei einer 15%igen Erkrankungsrate würden ohne Therapie- und Prophylaxemaßnahmen innerhalb von acht Wochen 48 000 Menschen an der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.