Natürlich gegen Diabetes

Autor: MW

Wäre es nicht schön, wenn man dem Diabetes mit Pflanzenarzneien und Mineralien zu Leibe rücken könnte, sozusagen mit Natur pur? Einige Mittel scheinen tatsächlich zu wirken, doch Vorsicht: Die Anwendung in Eigenregie kann ins Auge gehen.

Wer unbedingt Pflanzenpower gegen Diabetes probieren möchte, sollte das auf keinen Fall tun, ohne vorher mit seinem Arzt darüber zu sprechen. Das größte Problem ist nämlich nicht, dass die Präparate unwirksam sind. Im Gegenteil: Manche können den Blutzucker unvorhersehbar stark senken, vor allem wenn man sie gemeinsam mit den üblichen Diabetesmedikamenten nimmt – die sie im Übrigen keinesfalls ersetzen können. Die Kletterrebe beispielsweise oder auch der Feigenkaktus kann in Kombination mit Diabetesmitteln zu schwerer Unterzuckerung führen.

Ähnliche Bedenken gibt es gegen den Bockshornkleesamen, der dem Currypulver seinen typischen Geschmack verleiht. Auch er vermag zwar den Blutzucker zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.