Nebenwirkungen der Pille

Eine aktuelle Analyse zahlreicher Studien brachte auf den ersten Blick ein erschreckendes Resultat zutage: Frauen, die vor der ersten Schwangerschaft jahrelang mit der Pille verhüten, sollen ein erhöhtes Risiko für Brustkrebs nach den Wechseljahren haben. Doch für eine generelle Empfehlung anderer Verhütungsmethoden scheinen die Daten nicht zu sprechen.

Insgesamt 34 Fallkontrollstudien über einen möglichen Zusammenhang zwischen der Einnahme der Pille und Brustkrebs nach den Wechseljahren bezogen die US-Autoren in ihre Analyse ein. Im Gegensatz zu älteren Untersuchungen, in denen die Teilnehmerinnen vorwiegend noch hoch dosierte Verhütungspräparate genommen hatten, ging es in dieser Analyse eher um die Pille in geringerer Wirkstoffkonzentration.

Verglichen mit Frauen, die auf andere Weise verhütet hatten, trugen die Pillen-Nutzerinnen ein gering, statistisch aber gesichert erhöhtes Risiko für Brustkrebs. Es war um knapp ein Fünftel erhöht. Etwa deutlicher war es bei Frauen, die noch vor der ersten ausgetragenen Schwangerschaft die Pille...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.