Neue Arzt-Assistenzberufe aus der KV-Schmiede?

Gesundheitspolitik Autor: Klaus Schmidt

Einige Hochschulen bieten Studiengänge zum Physician Assistant an. © Thinkstock

Der Bachelor-Studiengang "Physician Assistance", den einige private Hochschulen anbieten, dürfte kaum aufzuhalten sein. Bayerns KV-Vorsitzender Dr. Wolfgang Krombholz meint: Was die Fresenius-Hochschule kann, könne die KV auch!

Kaum hatte der 117. Deutsche Ärztetag Ende Mai in Düsseldorf seine Kritik am Studiengang für den Medizinischen Assistenten geäußert, da reagierte die Fresenius-Hochschule als Anbieter bereits: Die Studienbroschüre wurde geändert, das Tätigkeitsfeld ärztekammerfreundlicher beschrieben.

Statt "Erst-Anamnese mit körperlicher Untersuchung" heißt es nun "Vorbereitung der Erst-Anamnese mit körperlicher Untersuchung", statt "Behandlungspläne aufstellen – die Durchführung organisieren" nun "Mithilfe bei der Aufstellung von Behandlungsplänen und Organisation der Durchführung".

"Wann wird aus Delegation Substitution?"

Das beruhigte die Vertreterversammlung der KV Bayerns Anfang Juni keineswegs....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.