Neue Asthma-Empfehlung für Kleinkinder

Autor: Dr. Angelika Bischoff; Foto: fotolia, Nata Zhekova

Kleinkinder erhalten Ihre eigene Leitlinie. Besonders die Diagnose unterscheidet sich von älteren Kindern. Zur Anwendung kommen Kortikosteroide mit speziellen Verneblern.

Bei kleinen Kindern klinische Phänotypen wie episodisches (virales) Giemen oder Giemen durch multiple Trigger zu unterscheiden, macht nicht viel Sinn. Denn Phänotypen überlappen sich breit und das Muster verschiebt sich innerhalb eines Jahres bei mehr als der Hälfte der Kinder deutlich. Auch der Schweregrad schwankt.

Und es gibt noch ein weiteres Problem: Bei Kleinkindern gestaltet sich die Messung der Lungenfunktion schwierig bis unmöglich. Für die Diagnose ist es daher zunächst besser, die Symptomatik quantitativ zu beschreiben, erklärte Professor Dr. Søren Pedersen, Universitätsklinik Kolding.

Husten und Giemen sind häufigste Symptome

Meist sind die Symptome nicht spezifisch für Asthma....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.