Neue Bedarfsplanung: Rund 3000 freie Hausarztsitze

Gesundheitspolitik Autor: Michael Reischmann

MT

Mit der neuen Bedarfsplanung ab Mitte 2013 ergeben sich für Hausärzte fast 3000 Zulassungsmöglichkeiten (inkl. der bisherigen freien Sitze), stellt der G-BA fest.

Am 20.12.2012 hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) fristgerecht die neu gefasste Bedarfsplanungsrichtlinie beschlossen. „Ein wichtiges Projekt wurde zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht“, freut sich KBV-Vize Regina Feldmann.

Bis Ende Juni 2013 gilt noch die alte Bedarfsplanung, dann haben die regionalen Gremien die neue Richtlinie anzuwenden. Sie legt den Rahmen zur Bestimmung der Arztzahlen fest und soll helfen, „die Zulassungsmöglichkeiten genau dort auszuweisen, wo sie benötigt werden – weg von Ballungszentren hin zu schlechter gestellten Regionen“, erklärt der G-BA.

Planungsbereichsgröße je nach Tätigkeitsspektrum

In der hausärztlichen Versorgung wird nun auf den sog....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.