Neue BtM-Rezepte ab 2013

Autor: Isabel Kuhlen, Foto: thinkstock

Von der Bundesopiumstelle wurde für das erste Quartal 2013 angekündigt, dass neue Betäubungsmittel-Rezeptformulare herausgegeben werden sollen.

Ziel der neuen Betäubungsmittel-Formulare ist es, die Vergabe der Formulare durch die Bundesopiumstelle zu vereinfachen und gleichzeitig die Fälschungssicherheit zu erhöhen.

BtM-Rezepte prüfen mittels UVA-Lampe und Rezeptnummer

Es soll in jeder Apotheke möglich sein, die Echtheit der neuen BtM-Rezepte mit einfachen Mitteln zu überprüfen (z.B. UVA-Lampe). Künftig wird es aber keine individuell für einen Arzt kodierten Formulare mehr geben, weil dies zu zeitaufwendig für die Bundesopiumstelle ist.


Durch eine fortlaufende 9-stellige Rezeptnummer soll künftig die eindeutige Zuordnung zum verordnenden Arzt möglich sein. Praxen mit mehreren verordnenden Ärzten müssen auf eine streng getrennte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.