Neue Freiheit für Praxen

Autor: JF

Der Deutsche Ärztetag in Bremen hat Geschichte geschrieben, findet KBV-Vorstandsmitglied Dr. Theodor Windhorst: Aus der rigiden Verbote-Berufsordnung ist eine "Du-darfst-Berufsordnung"

 

geworden. Liberalisierung und Flexibilisierung sind letztlich Ulla Schmidt und ihren Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) zu verdanken.

Integrierte Versorgung nach xa7 140 SGB V und die MVZ setzen die traditionelle Einzelpraxis unter starken Wettbewerbsdruck. MVZ können z.B. in allen zulässigen Organisations- und Gesellschaftsformen gegründet werden, sogar als Kapitalgesellschaften (GmbH). Niedergelassene Ärzte können da nicht mithalten, weil ihnen die Berufsordnung bzw. in einigen Bundesländern auch die Heilberufsgesetze ähnliche Vielfalt verbieten. Nach dem Ärztetag in Bremen ist das Vergangenheit.

Ärzte dürfen nun fast alles

Die Ärzte dürfen jetzt im Grunde alles, solange das besondere Patienten-Arzt-Verhältnis nicht gefährdet, der Grundsatz der persönlichen Leistungserbringung beachtet und Transparenz über die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.