Neue Impf-Strategie gegen Pneumokokken

Autor: SK

Die STIKO hat ihre Empfehlungen zur Pneumokokken-Impfung aktualisiert. Gefährdete Kinder zwischen zwei und fünf Jahren sollen jetzt primär mit dem Konjugat-impfstoff geschützt werden.

Neben Menschen über 60 Jahren sollen auch alle Kinder ab dem vollendeten zweiten Lebensmonat, Jugendliche und Erwachsene gegen Pneumokokken geimpft werden, falls sie wegen einer Grunderkrankung besonders gefährdet sind. Zu diesem Personenkreis zählen:

  • Patienten mit angeborenen oder erworbenen Immundefekten,
  • chronisch Kranke,
  • Frühgeborene,
  • Säuglinge und Kleinkinder mit Gedeihstörungen oder neurologischen Krankheiten.

Ältere Menschen erhalten den Polysaccharid-Impfstoff, wobei Wiederholungsimpfungen alle sechs Jahre einzuplanen sind. Bei Kindern zwischen drei Monaten und zwei Jahren wird grundsätzlich mit Pneumokokken-Konjugatimpfstoff vakziniert. Dabei soll das unten stehende Schema angewandt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.