Neue Operation erspart Katheter und Windeln

Autor: SK

Eine neue Operationsmethode soll Querschnittgelähmten die Blasenkontrolle zurückgeben. Mit einem Trick überlisten die Chirurgen betroffene Nerven und der Patient kommt wieder ohne Katheter und Windeln zurecht.

Die Wiederherstellung der Blasenfunktion gelingt durch operative Umleitung von Nervenbahnen: Die Tübinger Chirurgen nutzen einen lumbalen Reflexbogen, der von einem Hautareal am Oberschenkel über das Rückenmark zur Beinmuskulatur verläuft. Seine Funktion wird intraoperativ mittels elektrischer Reizung getestet. Haben die Operateure die richtigen Nerven ausgemacht, pflanzen sie diese mittels End-zu-End-Verbindung auf den Reflexbogen der Harnblase. Anschließend haben die Nerven etwa sechs Monate Zeit, sich zu erholen. Danach beginnt die Aktivierung, erklärte Privatdozent Dr. Karl-Dietrich Sievert von der Urologischen Klinik der Universitätsklinik Tübingen gegenüber Medical Tribune.

Schenkel...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.