Neue Salbe lässt Damenbart verschwinden

Autor: awe

Was für Männer die natürlichste Sache der Welt ist, bringt manche Frauen an den Rand der Verzweiflung. Gemeint ist der Bartwuchs – bei Frauen auch despektierlich Damenbart genannt. Jetzt gibt es eine Creme mit dem Wirkstoff Eflornithin, die kausal in die Pathogenese des Hirsutismus eingreift und den Damenbart verschwinden lässt.

Experten schätzen, dass etwa vier Millionen Frauen in Deutschland unter übermäßiger Behaarung im Gesicht, am Kinn oder am Hals leiden. Kaum ein Problem widerspricht so sehr den weiblichen Idealvorstellungen wie ein Damenbart. Eine übermäßige Gesichtsbehaarung ist aber keine Krankheit im eigentlichen Sinne, sondern eher eine Laune der Natur und der Hormone. Vor allem in Zeiten hormoneller Umstellung, also der Pubertät, während einer Schwangerschaft oder im Klimakterium, kommt es zur Verschiebung des hormonellen Gleichgewichts mit einer Dominanz des Testosterons.

ODC wandelt Flaum zu pigmentiertem Haar
Der steigende Testosteronspiegel hat bei Frauen den gleichen Effekt wie bei jungen Männern in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.