Neue Strategien fürs Hirn

Autor: kß

Im Kampf gegen die Alzheimer-Demenz hofft man auf neue Therapieansätze. Erfolg verspricht die Kombination eines Cholinesterasehemmers mit Memantine; auch Statine und NSAR lassen Positives erwarten.

Klare Wirksamkeitsbelege gibt es bei Morbus Alzheimer für die Acetylcholinesterasehemmer und den NMDA-Rezeptorantagonisten Memantine (z.B. Axura®). „In Analogie zur Vorgehensweise bei anderen Krankheiten liegt es nahe, diese beiden unterschiedlichen Wirkprinzipien zu kombinieren“, erklärte Professor Dr. Lutz Frölich vom Zentralinst. für Seel. Gesundheit Mannheim bei dem vom Unternehmen Merz veranstalteten 14. Workshop des „Zukunftsforum Demenz“.

In einer klinischen Studie (Tariot et al., 2004) ließ sich der Sinn dieser Kombination zeigen. Der Erfolg einer „Add-on“-Gabe von Memantine bei Kranken, die unter Donepezil standen, war eine kognitive Verbesserung bzw. ein Ausbleiben der Progression...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.